Abatir
Labrador Retriever

 

News 2024:

28.12.2023 Ein Rückblick und ein Ausblick

Nicht alles, was wir uns für das zu Ende gehende Jahr vorgenommen haben, konnten wir realisieren, aber das zu erwarten, wäre vermutlich auch vermessen gewesen. Wie immer, galt es Schwerpunkte und Prioritäten zu setzen und so musste Ash, der jagdlich durchgeprüft ist, prüfungsmäßig zu Gunsten seiner kleinen Schwester zurücktreten. Umso mehr Freude hat es uns gemacht, Bendis zunächst auf der JAS/R und im Herbst dann erfolgreich auf der BLP vorzustellen. Nebenbei hat die junge Dame die Zuchtzulassung für die spezielle jagdliche Leistungszucht im DRC e.V. erlangt und wird jetzt von uns auf die Prüfungen im kommenden Jahr vorbereitet, eine APD/A im ersten Halbjahr und die RGP im Herbst.
Lea hat ihren dritten und letzten Wurf zur Welt gebracht und wir sind mehr als zufrieden mit dem, was ihre Nachkommen bisher zeigen. Aus diesem Wurf ist die kleine Aimée bei uns geblieben und wenn alles gut geht, soll sie unsere Mutterlinie weiterführen, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.
Besonders spannend war für uns auch, dass in diesem Jahr die Röntgenauswertungen für 16 von uns gezogener Hunde aus dem G- und H-Wurf anstanden. Wir sind unseren Welpenkäufern sehr dankbar, dass alle das Röntgen hinter sich gebracht haben und freuen uns, dass für alle ordnungsgemäß geröntgten Hunde ein positives Ergebnis bzw. eine positive Prognose vorliegt und hoffen, dass auch die letzte noch offene Angelegenheit bald zum Abschluss gebracht werden kann.
Wie schnell die Jahre vergehen, sehen wir täglich an unserem Rudel. Ted geht mittlerweile auf die 13 zu und hat den Chefposten an Lea abgegeben. Sun, Fee sowie Lea sind im gesetzteren Alter angekommen, wobei man bei Lea dennoch täglich den Eindruck hat, sie wäre gerade erst in der Pubertät. In der Führung des Rudels ist sie allerdings absolut souverän und unangefochten.
Aber wo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten. Im Juni mussten wir Leo gehen lassen, der uns über 16 Jahre begleitet hat. Er war sicher der unauffälligste unserer Hunde, hat uns nie Sorgen oder Probleme bereitet und sein langes Leben einfach nur genossen. Viel zu früh, mit nicht einmal vier Jahren, musste Sun und Teds Sohn Benno (Abatir Dario) gehen. Für seine Familie, aber auch für uns, war er aus verschiedenen Gründen ein besonderer Welpe und wir hoffen, dass Oskar (Abatir Aragorn) in seine Fußstapfen treten wird. 

Gänzlich unerwartet traf uns der Tod von Mäxchen (Ch A Sense Of Pleasure’s Pipe Smoker). Nach Komplikationen im Zusammenhang mit einer OP hatte er keine Chance mehr. Uns bleiben die Erinnerungen an einen absoluten Ausnahmehund, den wir erfolgreich jagdlich führen konnten und gleichzeitig in kürzester Zeit zum Internationalen und mehrfachen Deutschen Champion gebracht haben.
Das kommende Jahr ist nun (fast) schon wieder durchgeplant und steht ganz im Zeichen von Ausbildung, Prüfung und Jagd. Einen Wurf wird es wahrscheinlich nicht geben, aber so ganz sicher ist das noch nicht. Wie auch immer – wir freuen uns auf das, was da noch kommt…